Wie du psychisch gesund bleibst in der Quarantäne

Lesezeit: 7 Minuten | von Leila | Wie du in der Isolation psychisch gesund bleibst

Wir sind soziale Tiere. In der Isolation geht es uns nicht so gut und das macht uns alle anfällig für eine Verschlechterung der psychischen Gesundheit, deswegen möchte ich dir 4 einfache Tipps geben damit du in diese Zeit psychisch gesund bleibst. Gerade dein Mindset, wie du denkst, ist in dieser Zeit eine ganz wichtige Sache, auch damit du dein Immunsystem stark hältst. Wenn du diese 4 Schritte befolgst, wird es dir helfen, deine Abwehrkräfte aufrecht zu erhalten.

4 wesentliche Dinge, die man in der Isolation tun muss, um gut zu leben:

1.      Sport

Bewege deinen Körper. Im Garten oder im Haus. Wo immer du kannst. Das wird dir wirklich helfen. Benutze die Treppe, geh hoch und runter oder schaue dir Videos mit „Sport zu Hause Anleitungen“ auf YouTube an, um Beispiele zu haben. Was auch immer es ist, tue es so oft du kannst am Tag.

2.       Benutze deinen Kopf

Du solltest einen Zweck haben. Arbeite an einem Projekt, in welches du dich von zu Hause aus einbringen kannst, damit du jeden Tag etwas Energie verbrauchst, dein Kopf gezielt auf andere Gedanken bringst und auch nachts gut schlafen kannst.

3.       Schlaf

Geh schlafen. Gehe jeden Abend zur gleichen Zeit zu Bett und stehe jeden Morgen zur gleichen Zeit auf.

4.       Bleib in Kontakt mit anderen Menschen

Versuche jeden Tag in Kontakt mit jemandem zu kommen. Ob durch Skype, Zoom oder WhatsApp.

Isolation macht uns anfällig für psychische Gesundheitsprobleme. Befolge diese Schritte, um gesund zu bleiben. Du kannst mir auch gerne hier in den Kommentaren schreiben.

Alles was jeder für sich selbst tun kann hat gerade in dieser Situation eine direkte Konsequenz auf andere Menschen.

Wenn es dir gut geht dann ist die Wahrscheinlichkeit höher das dein Körper einen Erreger Virus / Grippevirus wie aktuell den Coronavirus bekämpfen kann, das wiederum ermöglicht das die Krankenhäuser und Ärzte weniger belastet werden.

Ein anderes wichtiges Thema ist, unsere negativen / positiven / neutralen Denkweisen

Es ist gerade niemandem damit geholfen, wenn man ihn zum positiven denken zwingt.

Wie du in der Isolation psychisch gesund bleibst.

Corona-Virus und deine psychische Gesundheit – warum du kein positives Denken brauchst

Es ist keine einfache Situation die wir alle gerade durchmachen und mir ist es wichtig mit dir die Botschaft zu teilen das man auch hier kein positives Denken braucht. Wenn man von Natur positiv eingestellt ist bzw. wenn man ein positiver Mensch ist dann sehen wir auch hier die positiven Dinge die in einer Krisensituation entstehen: mehr Zeit mit der Familie / ein Buch in die Hand zu nehmen welches schon seit Monate herumliegt / ausruhen können / deine persönlichen Ideen endlich umsetzen, dein Online Business starten, etc.

Wenn es nicht so sein sollte und man doch eher negativ eingestellt ist dann sollte man darauf achten, nicht auch andere Menschen gerade in solchen Situationen von negativen Gedankenmustern zu überzeugen.

Wenn du jemanden bittest, positiv zu denken, kann das so hilfreich sein wie eine Ohrfeige…

Ich gebe dir einen Beispiel damit es man besser verstehen kann: wenn du nicht selbst an die positiven Gedanken glaubst, von denen man dich überzeugen möchte und du die ganze Zeit mit negativen Gedanken verbringst, in denen du dir das Schlimmste vorstellst: was noch passieren könnte, was wäre wenn… dann wird der Ratschlag „denke bitte positiv“ für dich genauso wenig hilfreich sein, weil es in dir nur unnötige Panik erzeugt weil du sich nie ausschließlich in Themen mit positiven Gedanken beschäftigen kann.

Was kann man also in so einer Situation oder bei Menschen die nicht so positiv eingestellt sind tun?

Bei solchen Fällen ist es besser sich auf neutrales Denken. Was bedeutet das?

Wir konzentrieren uns auf die Informationen, die wir über das HIER und JETZT haben, und handeln danach.

Zitat als Begleitung zum Thema Corona Virus und wie du psychisch gesund bleibst
Corona Virus und psychische Gesundheit.

Du kannst also an das Hier und Jetzt und an das, was geschieht glauben und dann einen Plan erstellen und diesen Plan umsetzen.

Finde also heraus, was für dich und deine Familie am besten ist, und setze diesen Plan in die Tat um.

Beispiel: heute mit dem Kind/Kinder gemeinsam Sport zuhause machen, gemeinsam gesund kochen oder backen; versuchen wir ab jetzt nur einmal in der Woche einzukaufen oder nur wenn es nötig ist, wir rufen einmal am Tag unsere Freunde an und unterhalten uns, etc.

Denke nur ans hier und Jetzt und was du jetzt tun kannst.

Bleib Gesund!

Wenn du Unterstützung brauchst melde dich unter info@leilakaddatz.com

Mehr dazu: https://leilakaddatz.com/massnahmen-um-die-psyche-zu-immunisieren/

Photo by Kelly Sikkema on Unsplash

Eine Antwort auf „Wie du psychisch gesund bleibst in der Quarantäne“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.